Besuchen Sie unsere Immort Plattform

Zurück

Die ehemaligen US-Stützpunkte der Stadt Heidelberg im Überblick

Nach dem Abzug der US Army können 180 Hektar für neue lebendige Stadtquartiere genutzt werden

Sieben Jahrzehnte lang war Heidelberg für die US-Streitkräfte ein zentraler Stützpunkt in Europa, 2014 endet diese Ära. Mit dem Abzug der US Army können seitdem Flächen von insgesamt rund 180 Hektar neu genutzt werden. Eine Jahrhundertchance für die Stadt, in der die Nachfrage nach neuen Wohn- und Gewerbeflächen, nach Räumen für Wissenschaft und Forschung boomt.
Hintergrund: Heidelberg ist eine wachsende Stadt. Studien zum künftigen Wohnraumbedarf haben in den vergangenen Jahren zeigt, dass bis zum Jahr 2030 rund 11  000 neue Wohneinheiten benötigt werden, der Bedarf an Wirtschafts- und Wissenschaftsflächen wird bis 2025 auf rund 113 Hektar geschätzt, besonders gefragt sind Standorte mitten in lebendigen Stadtquartieren.
Die bislang von der US Army genutzten Flächen umfassen rund 180 Hektar und befinden sich im südlichen Teil Heidelbergs. Drei Flächen liegen innerhalb des Stadtkörpers (Mark Twain Village und Campbell Barracks, Hospital, Patton Barracks), zwei der Flächen sind außerhalb (Patrick Henry Village, Airfield). Die Konversionsflächen im Überblick:


Campbell Barracks/Mark Twain Village
Die Campbell Barracks als ehemaliges Hauptquartier der NATO und US-Streitkräfte sowie die Housing Area Mark Twain Village nehmen mit gut 41 Hektar etwa ein Drittel der Fläche des Stadtteils Südstadt ein. Auf dem Gelände des Mark Twain Village waren neben 117 Wohngebäuden mit 852 Wohneinheiten auch eine High School, Kindertagesstätten sowie eine Kapelle beheimatet. Im August 2015 haben die Stadt und ihre Partner mit der BImA den Kaufvertrag für die Fläche Mark Twain Village/Campbell Barracks abgeschlossen.
Hospital
Das Areal des US-Hospitals umfasst 9,3 Hektar und liegt im Stadtteil Rohrbach an der Karlsruher Straße. Das Armeekrankenhaus sicherte die medizinische und zahnärztliche Versorgung für die Mitglieder des Militärs und ihrer Familienangehörigen für die Standorte in der Region.
Patton Barracks
Die im Stadtteil Kirchheim gelegenen Patton Barracks umfassen knapp 15 Hektar und wurden von der US Army unter anderem für die Verwaltung, Gewerbe, Gemeinbedarf und als Kaserne genutzt. In ihrer direkten Nachbarschaft befindet sich die Bahnstadt. Dort entsteht ein lebendiger Stadtteil, der neben Lebensraum für 5000 Menschen vor allem auch einen Campus mit Mix aus Wissenschaft und Wirtschaft umfasst.
Airfield
Das rund 16 Hektar große Areal des Airfields liegt im Stadtteil Kirchheim außerhalb der Siedlung in der Nähe des Pleikartsförster Hofs. Das Flugfeld hat eine 1.070 Meter lange und 30 Meter breite Start- und Landebahn, die zuletzt nur noch als Hubschrauberlandeplatz genutzt wurde, sowie einige Zweckgebäude.
Patrick Henry Village
Patrick Henry Village ist eine Wohnsiedlung außerhalb Heidelbergs. Sie erstreckt sich über rund 98 Hektar und ist fast so groß wie die Heidelberger Altstadt. Im Wesentlichen sind dort zwei Haustypen vorhanden: Im Norden findet man eine kleinteilige Struktur mit Einfamilienhäusern; der südliche Bereich ist geprägt von Gebäuden in Zeilenbauweise. Insgesamt gab es dort über 1.500 Wohneinheiten, daneben Kindergärten, Schulen, Geschäfte und Sporteinrichtunge.

Kategorien

Weitere Artikel

  • Die Bahnstadt bekommt ihre eigene Straßenbahnlinie

    Die Bahnstadt bekommt ihre eigene Straßenbahnlinie

    Spatenstich besiegelt Startschuss für die Bauarbeiten

    Am 15. Juli 2016 war es soweit. Durch den ersten Spatenstich wurde der Grundstein für die neue Straßenbahnlinie durch die Bahnstadt gelegt. Der Trassenneubau im jüngsten Stadtteil der Stadt Heidelberg wird voraussichtlich bis Sommer 2018 fertiggestellt se... Mehr
  • Neugestaltung der Bahnhofsvorplätze

    Neugestaltung der Bahnhofsvorplätze

    Stadt Heidelberg stellt den Siegerentwurf des Ideenwettbewerbs vor

    Bald beginnen die Bauarbeiten an der Haltestelle Hauptbahnhof Nord. Ende 2016 soll es losgehen und nicht nur die Haltestelle sondern auch der Willy-Brandt-Platz im Zuge der Neugestaltung der Kurfürsten-Anlage umgebaut werden. Bürgerinnen und Bürger der St... Mehr
  • Startschuss im Mark Twain Village

    Startschuss im Mark Twain Village

    Konversion: Sanierungen der Bestandsgebäude und Vorbereitung der ersten Baumaßnahmen

    Mitte März beginnen die umfangreichen Sanierungsarbeiten an den bestehenden Gebäuden im südöstlichen Teil des Mark Twain Village (MTV). Im Auftrag der MTV Bauen und Wohnen renovieren Handwerker aus Heidelberg und der Region zuerst zwei viergeschossige und... Mehr
  • Warum es in Bergheim wärmer ist

    Warum es in Bergheim wärmer ist

    Dichte Wohnbebauung beeinflusst die Temperaturen

    Wer leicht friert, sollte besser nach Bergheim ziehen. Hier ist es – eine stabile Hochdruckwetterlage vorausgesetzt – durchschnittlich satte fünf Grad wärmer als etwa in Ziegelhausen. Zu diesem Ergebnis kommt das vom Mannheimer Experten-Büro Ökoplana und ... Mehr
  • Mehr Regionalität und Qualität

    Mehr Regionalität und Qualität

    Immobilienportal-heidelberg.de: Die Geschäftsführer Christian Landes und Hans-Jörg Kraus erläutern die Pluspunkte des Portals

    Herr Landes, Herr Kraus, warum braucht Heidelberg ein regionales Immobilienportal wie www.Immobilienportal-Heidelberg.de? Christian Landes: Der Heidelberger Immobilienmarkt ist geprägt durch eine hohe Attraktivität und Dynamik,  unserer Meinung bedarf es ... Mehr
  • MTV - da ist Musik drin

    MTV - da ist Musik drin

    Konversion des Mark Twain Village startet: Noch im Sommer können die ersten Wohnungen bezogen werden

    MTV – das war für eine ganze Generation in den 1980ern das Synonym für Hits auf der Mattscheibe, hier ging musikalisch die Post ab. Music Television schrieb Geschichte, indem es sich ausschließlich auf Musikvideos konzentrierte. Viele Karrieren begannen m... Mehr
immort logo